Jetzt oder nie: Gendersensible Sprache

27. März 2020

Jede Person ist einzigartig. Und das feiern wir. Wie? Ganz einfach: Mit bewusst gewählten Worten und Bildern, mit dem Üben von gendersensibler Sprache und dem Erzählen von Geschichten, die nicht schon hunderte Male gehört wurden. Und ihr – macht ihr mit?

Als Content-Agentur befassen wir uns täglich mit der Frage: Wie können wir die Welt mit unseren Inhalten ein klein wenig besser machen? Nicht immer ist diese Aufgabe, die wir uns damit selbst geben, eine leichte. Meist braucht es dazu viel Kreativität und Vorstellungskraft sowie Ideen abseits von ausgetretenen Pfaden. Manchmal allerdings sind die Lösungen, die einen Unterschied machen, aber auch ganz einfach. Wie zum Beispiel bei der Wahl von Sprache, Bezeichnungen und Formulierungen. 

gendersensible sprache
Nicht nur Sprache kann genderneutral sein.

Unternehmenswerte transportieren
Wir alle wollen uns in publizierten Texten und Bildern wiederfinden und uns damit identifizieren können. Inkludieren wir also alle Menschen in unsere Sprache, wird die Welt vielfältiger, bunter und schöner. Denn Sprache kann Veränderung anstoßen, sie formt unsere Gesellschaft. Und mit unserem Content können wir maßgeblich dazu beitragen.
Insbesondere Unternehmen haben mit ihren Taten großen Einfluss und können gleichzeitig ihre Werte gezielt nach innen und außen transportieren. Mit gendersensibler Sprache heißt ein Unternehmen alle Menschen willkommen und zeigt, dass es sich für gleiche Rechte und gegen Diskriminierung einsetzt.

Wir zeigen dir den Weg
Wir möchten Unternehmen die Möglichkeiten von und mit gendersensibler Sprache näherbringen und bei der Implementierung auf allen Kanälen unterstützen. Bald wird es darum einen starmühler-Guide für Unternehmen, Medien, Marketing und Alltag geben, der an jeder Büropinnwand oder Küchentür Platz findet. Denn im Jahr 2020 geht es längst nicht mehr darum, ob man als fortschrittlicher Betrieb gendersensible Sprache benutzt – sondern nur mehr wie.

Habt ihr Fragen zu diesem Thema oder interessiert ihr euch für einen Guide zu gendersensibler Sprache für euer Unternehmen, dann meldet euch gerne bei uns!